Aufbau eines 3D-Druck Corona-Netzwerks

Eigentlich haben wir zum 1.3.2020 unser Geschäft beendet um, uns umzustrukturieren.

Dieser Prozess hat sich durch die Corona-Krise komplett verändert. Täglich erreichen uns Anfragen ob und wie die Additive Fertigung in der derzeitigen globalen Krise einen helfenden Beitrag leisten kann.

Wir wollen unser vorhandenes Netzwerk nutzen, um zu helfen.

Was brauchen wir hierfür:

Konkrete Aussagen was benötigt wird, z.B. seitens medizinischer Einrichtungen, Einzelhandel und Handwerk.

Auch der Einzelhandel darf uns um Hilfe bitten um sein Personal zu schützen.

Wir wiederum benötigen die Kooperation von Unternehmen, die sich aktiv beteiligen wollen und Kapazitäten zur Verfügung stellen können.

Die Idee ist, dezentralisiert Teile zu drucken die gebraucht werden um Menschen zu schützen und zu helfen.

Melden sie sich unter info@ks-3d-print.de

Was jeder tun kann, ist diese Botschaft zu teilen damit sie die Menschen erreicht, die helfen können.

Wer Spenden will soll bitte auch eine E-Mail an info@ks-3d-print.de schicken. Im Moment werden noch keine benötigt da wir erst am Anfang sind.

Dieses Projekt ist nicht gewinnorientiert. Wir wollen kein Geld mit der Krise verdienen!

Alle Angaben an info@ks-3d-print.de sind freiwillig. Ihre Daten werden nur für die Zeit gespeichert in denen die Hilfe des Netzwerks benötigt wird.